Wann ist neu nicht mehr neu?

Ständig was Neues. Manchmal ist es tatsächlich etwas richtig Neues, im Sinne von noch nie dagewesen. Manchmal ist es etwas, was von einer Art ist, die es schon lange gibt, aber dieses eine Exemplar ist gerade frisch aus dem Werk noch völlig unberührt und ungenutzt. In schriftlichen Abhandlungen findet man manchmal etwas als neu bezeichnetes, was bei näherem Hinschauen, aber etwas sehr bekanntes ist nur auf eine andere Art dargestellt oder formuliert.

Bei einigen Dingen hält sich das Attribut neu, selbst wenn es zeitlich gesehen sicher nicht mehr als neu zu betrachten ist. Ich kenne mehrere alte Schulgebäude aus dem vorletzten Jahrhundert, an die in den 1970er oder 80er Jahren ein Anbau angebracht wurde, der Neubau, der auch heute immer noch so bezeichnet wird. So empfinde ich das auch bei den Neuen Medien. Wikipedia zufolge wurde zunächst der Hörfunk als neues Medium bezeichnet, dann das Fernsehen und dann der Videotext. Heutzutage sind das sicher keine neuen Medien mehr.

Wie sieht’s mit der CD aus? Ist das noch ein neues Medium? Oder gehört die schon zu den alten, denn schließlich werden viele Computer schon ohne CD-Laufwerk ausgeliefert und viele Musikanlagen haben nur noch USB und iPhone Anschlüsse, anstelle eines CD-Schachts. Was ist mit der E-Mail? Für mich ist sie schon lange kein neues Medium mehr, sondern seit Jahren ein Werkzeug des täglichen Gebrauchs. Die Liste ließe sich noch beliebig weiterführen.

Aber im Bereich der Bildung werden CD, E-Mail und das Internet häufig immer noch als neue Medien bezeichnet. Vielleicht bin ich da auch etwas überempfindlich, aber für mich sind die eben nicht mehr neu. Auf der Suche nach einem passendem Begriff tut es für mich erstmal Digitale Medien, aber ich bin noch auf der Suche…

Wann ist neu nicht mehr neu?

Ein Gedanke zu „Wann ist neu nicht mehr neu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*